Julian Irlinger. Props
14 11 17
07 01 18

Julian Irlinger verhandelt in seiner Arbeit Bildpolitiken und institutionelle Kontexte. Im Studio Ost der Kunsthalle Darmstadt zeigt er Lentikulardrucke und architektonische Elemente. Der konzeptuelle Rahmen lenkt die Aufmerksamkeit auf die der Kunstproduktion innewohnenden Widersprüche. Verhandelt wird dabei der Zusammenhang von Ökonomie, Öffentlichkeit und Kunst.
Die Lentikulardrucke bestehen aus jeweils zwei überlagerten Screenshots, die der Künstler in virtuellen Museums-Onlinetouren festgehalten hat. Die beinahe identischen Bilder zeigen die Interieurs der Frick Collection New York, eine der bedeutendsten öffentlich zugänglichen Privatsammlungen. Die Onlinebilder der Interieurs wurden sowohl von der Frick Collection selbst als auch von dem Megakonzern Google produziert und online frei zugänglich gemacht. Einen zentralen Aspekt der Ausstellung bildet die konstante Veränderung der Installation. Im Gegensatz zur ständigen Verfügbarkeit von Onlinebildern ist die Ausstellung niemals ganz zu fassen. Lentikulardrucke werden hinzugefügt, abgehängt und zu neuen Arrangements geordnet, wodurch Julian Irlinger die Dynamik und Erfahrung des physischen Ausstellungsortes zur Disposition
stellt.

Eröffnung: 12.11.17, 17 Uhr

Julian Irlinger, Props, 2016, Lentikulardruck, 75 x 47 cm
Foto: Julian Irlinger


Julian Irlinger, Props, 2016, Lentikulardruck, 180 x 112,5 cm
Foto: Julian Irlinger


Julian Irlinger, Props, 2016, Lentikulardruck, 75 x 47 cm
Foto: Julian Irlinger