Planet 9
Projections
27 06 17
20 08 17

«Projections» ist ein Programm mit zeitbasierten Arbeiten, organisiert von der Kuratorin Juliane Duft und dem Künstler Julian Irlinger, das ein Modul in der Ausstellung «Planet 9» bildet. Es fokussiert die Annäherung an Formen literarischen und filmischen Erzählens in der Gegenwartskunst.
Planet 9 ist eine Projektionsfläche – und ein Reflektor. Zu fern, um direkt nachgewiesen werden zu können, ist der hypothetische Planet ein Schatten ohne Bild und ein Bild für das moderne Streben nach Wissen. Er ist das Andere, das unseren Blick aus der Distanz zurück auf die Erde lenkt. Fiktionen bieten in der Kunst und anderen kulturellen Praktiken die Möglichkeit, mit Distanz über die Realität nachzudenken. Zuvor meist disartikuliert oder eliminiert spielen Fiktion und Narration seit den 1990er Jahren wieder eine wichtige Rolle in der Kunst. Als fotografisches Medium befindet sich der Film per se in einer Spannung zwischen indexikalischer Abbildung von Realität und Inszenierung. Der Filmkritiker Paul Willemen paraphrasiert Walter Benjamin um ein neues Erzählen zu beschreiben: «Es nicht mehr eine Narration, welche die Folge von Ereignissen wie die Perlen eines Rosenkranzes’ erzählt, noch die Dekonstruktion eines solchen Verfahrens, sondern eine Narration, die ‹Geschichte gegen den Strich bürstet.›»
Gezeigt werden aktuelle Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern, die unterschiedlich auf die Wirkung von fiktionalen Formen setzen. Umgeformte Erzählkonventionen bilden neue, eigene Geschichten. Inszeniertes und dokumentarisches Material vermengen sich – beiden Kategorien hinterfragend. Multiperspektivische Narrationen verweisen auf die subjektive Erfahrung und die Konstruktion von Identität. Wer oder was erzählt? Die Filme und Readings in der Reihe setzen mit kritischen Fiktionen dominierenden Narrationen andere Perspektiven auf die Gegenwart entgegen.

Mit Filmen und Performances von: Eli Cortiñas, Keren Cytter, Deniz Eroglu, Loretta Fahrenholz, Henning Fehr und Philipp Rühr, Shahryar Nashat, Pure Fyction und Titre Provisoire.

Termine:
Projections #1:
Dienstag, 27. Juni 20.30 Uhr
Projections #2:
Donnerstag, 6. Juli - Samstag 8. Juli
Projections #3:
Donnerstag, 27. Juli
Projections #4:
Donnerstag, 17. August
20.30 Uhr

Shahryar Nashat, Prosthetic Everyday (HD-Video), 2013, Filmstill
© Rodeo Gallery, London; Silberkuppe, Berlin; David Kordansky Gallery, Los Angeles


Pure Fyction Collective, Performance, 2016
© Pure Fyction Collective