Di / 13.03.18 / 19.30 Uhr
Autorenlesung
Frank Schulz
«Onno Viets und der weiße Hirsch»

Im letzten Band der Trilogie um den eigenwilligen Privatdetektiv Onno Viets verschlägt es diesen in das Dorf Finkloch. Der Titel des im Förstermilieu angesiedelten Romans verweist auf einen Mythos, demzufolge jeder, der einen weißen Hirsch schießt, kurz darauf selbst stirbt. Als ein Jäger nach einem Streit tot in seinem Hochsitz aufgefunden wird, beginnt Onno Viets wieder zu ermitteln.
Sprachgewandt und wortgewaltig mit einem Sinn fürs grotesk Komische beschreibt Frank Schulz die verdrängten Abgründe und unbearbeiteten Traumata hinter dem ländlichen Idyll.

Moderation: Martin Maria Schwarz, hr2-kultur

Zur Einstimmung auf die Lesung führt Dr. León Krempel, Direktor der Kunsthalle Darmstadt, um 18.30 Uhr durch die Ausstellung «Alex Hanimann. Trapped – Fallen und Raster».

Veranstaltung in Kooperation mit dem Literaturhaus Darmstadt

Alex Hanimann, o. T. (Deer), 2017, Leuchtkasten, 72 x 100 cm
© Alex Hanimann und VG Bild-Kunst, Bonn 2018