Fr / 14.07.17 / 19.30 Uhr
Vortrag von Annick Le Guérer
Art and Olfaction

Düfte können unmittelbar Erinnerungen und Emotionen auslösen, sind aber im Gegensatz zu Bildern ephemer und unsichtbar. Oft werden sie unterschwellig wahrgenommen, was ihnen eine besondere Wirkungskraft verleiht. Von Ritualen der Azteken bis zu modernen Duftlaboratorien erkundet Annick Le Guérer die Geschichte des Geruchsinnes in Kunst, Medizin, Psychoanalyse, Philosophie und Religion. Dabei wird sie auch über die olfaktorischen Installationen von Helga Griffiths sprechen, von der in «Planet 9» gegenwärtig die multisensorische Arbeit «Dark Gravity» zu sehen, hören und riechen ist. Annick Le Guérer rückt die subversive Macht des Geruchssinns in das Zentrum der Aufmerksamkeit.

Die promovierte Anthropologin Dr. Annick Le Guérer stammt aus einer Familie von Parfumeuren. Sie ist am LIMSIC (Laboratoire sur l’Image, les Médiations et le Sensible en Information Communication) an der Universtität von Bourgogne in Dijon tätig. Von ihren zahlreichen Schriften erschien in deutscher Übersetzung: Die Macht der Gerüche. Eine Philosophie der Nase (1992).
Der Vortrag wird in französischer Sprache gehalten. Er wird von Dr. Jeanette Zwingenberger ins Deutsche übersetzt. Die Künstlerin Helga Griffiths ist anwesend.

Helga Griffiths, Dark Gravity, 2017, Multi-Sense, Installation, 4 x 4 x 3 m
© Kunsthalle Darmstadt / Helga Griffiths / Foto: Gregor Schuster


Annick Le Guérer
© Odile Jacob