Genaro Strobel
Holzschnitte [AT]
13 09 20
03 01 21

Genaro Strobel (* 1984, Frankfurt am Main), noch bis Herbst 2020 Charlotte-Prinz-Stipendiat der Wissenschaftsstadt Darmstadt, setzt mit dem Holzschnitt auf eine der ältesten druckgrafischen Techniken und transformiert diese gleichfalls mittels Integration von präziser Lasertechnologie ins 21. Jahrhundert. Bereits seit 2010 fertigt er Holzschnitte in einer von ihm selbst entwickelten Drucktechnik, die er während seines Residenzstipendiums in Darmstadt weiter verfeinert. An die Stelle expressiv-konnotierter Handarbeit tritt dabei der präzise Schnitt von Maschinen, die in menschenunmöglicher Feinheit Druckstöcke nach am Computer erstellten Vorlagen erzeugen. Das Verfahren öffnet den Holzschnitt nicht nur für Bildquellen wie Zeichnung, Collage und Fotografie, sondern auch für große Formate.

Im Atelier des Stipendiatenhauses entstanden innerhalb des letzten Jahres zahlreiche Papierarbeiten, die mit bis zu drei Meter achtzig Höhe und teilweise über sieben Meter Länge eine monumentale Größe erreichen. Zentral bei der Entscheidung für das Großformat war dabei das Holz, das für Genaro Strobel nicht nur als Bildträger fungiert, sondern in einer medienreflexiven Wendung selbst formaler Bestandteil und Thema seiner Kunst wurde.

Ab dem 13. September 2020 widmet die Kunsthalle Darmstadt dem Grafiker Genaro Strobel die erste große Einzelausstellung. Auf rund 650 Quadratmetern im Erdgeschoss des Gebäudes werden voraussichtlich zwölf großformatige und mehrere kleinere Holzschnitte des Künstlers gezeigt.